Wie die offiziellen Statistiken jedes Jahr wieder belegen, haben es Frauen im Berufsleben hinsichtlich Karrierechancen und Bezahlung schwerer als Männer. Die Gründe dafür sind vielschichtig, einer davon findet sich in den Stereotypen und Rollenbildern, die in unserer Gesellschaft, aber auch bei den Frauen selbst fest verankert sind.
Ich beschäftige mich schon seit Langem mit der weiblichen Selbstdarstellung im Bild und motiviere Frauen dazu, sich vor allem in Fotos für beruflichen Zwecke selbstbewusst und kompetent zu geben. Die allermeisten Frauen sind es nämlich von Klein auf gewöhnt, sich niedlich und bescheiden ablichten zu lassen – für den Job völlig ungeeingnet und sogar kontraproduktiv. Wie mehrere wissenschaftliche Arbeiten zeigen, sind Attraktivität und süße Weiblichkeit auf Fotos für das Fortkommen im Beruf regelrecht hinderlich.

Mit meiner Ausstellung "Kompetente Frauen im Bild" möchte ich der Öffentlichkeit vor Augen führen, wie Frauen im Bild stark und zugleich sympathisch aussehen. Sie können die Ausstellung bis zum 23.9.2016 im Eingangsbereich der IHK Düsseldorf ansehen, hier einen Video-Bericht sehen oder als Dauerausstellung hier auf meiner Internetseite.

Sehen Sie hier wie ich Bewerbungsfotos bzw. Businessfotos in meinem Fotostudio inszeniere!

Portraitfotos und Businessfotos von selbstbewussten Frauen

Anna Dimitrova, Geschäftsführerin Strategy & Digital bei Vodafone

„Bei der beruflichen Entwicklung

sollte es heutzutage keine Rolle mehr spielen, ob man als Mann oder Frau Karriere macht, und ob Kinder da sind oder nicht. Dafür setze ich mich persönlich ein. Ich fühle mich als Role Model verantwortlich, andere Frauen zu inspirieren und eine bessere Zukunft für unsere Töchter, Nichten, Freundinnen und Kolleginnen zu ermöglichen. Das Frauen-Wirtschaftsforum ist eine fantastische Plattform um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam dazu beizutragen, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu einer Selbstverständlichkeit wird. Erst wenn wir nicht mehr darüber reden müssen, haben wir es geschafft“

Anna Dimitrova, Geschäftsführerin Strategy & Digital, Vodafone Deutschland.

Ich bin Rechtsanwältin

im Bereich Patentrecht und kümmere mich um die Durchsetzung von technischen Erfindungen vor Gericht.

Mich reizt die Herausforderung, die Interessen meiner Mandanten best - möglich zu vertreten, sei es durch strategische Beratung im Vorfeld eines Prozesses oder durch die argumentative Auseinandersetzung vor Gericht. Das Patentrecht bietet dabei eine besondere Vielfalt: Ich bekomme Einblicke in eine Vielzahl von technischen Bereichen, von Auto-Lackieranlagen zu der chemischen Zusammensetzung von Medikamenten, von UMTS-Telekommunikation zu Hochseilgärten.

„Women@Work“ – das ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Ich liebe meinen Beruf und wünsche allen Frauen (und auch Männern) eine Tätigkeit, die sie begeistert. Ich bin überzeugt, dass das Geschlecht dann keine Rolle spielt.

Cordula Schumacher, LL.M.
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz
ARNOLD RUESS Rechtsanwälte
Partnerschaft mbB
Königsallee 59a · 40215 Düsseldorf

Als Chemikerin

Als Chemikerin habe ich besonders während meiner Doktorarbeit in der organischen Chemie gelernt, wissenschaftliche Fragestellungen zielorientiert und effizient zu bearbeiten. Auch einige Rückschläge durch fehlgeschlagene Experimente konnten mich nicht davon abbringen meine Arbeit erfolgreich abzuschließen.

Dieses Durchsetzungsvermögen nutzt mir auch im Alltag, in dem ich stets neue Herausforderungen suche. Nach dem Studium in Deutschland, ein für mich fremdes Land, werde ich nun in die USA ziehen, um dort zu forschen und mich erneut in die Arbeitsweise und die Kultur eines neuen Landes einzufinden.

„Women@Work“: Ich bin noch am Anfang meines Berufslebens, und ich möchte es in vollen Zügen weiterführen, ohne jedoch das Leben außerhalb der Arbeit zu vernachlässigen.

Dr. Lucilla Levi
Chemikerin
(Ohio State University – Columbus, OH, USA)
Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstraße 1 · 40225 Düsseldorf

Dr. Susan Tuchel

– wie der Trainer, allerdings weder verwandt noch verschwägert. Als Germanistin und Historikerin habe ich nach der Promotion den Hörsaal gegen die Selbstständigkeit eingetauscht. Seit 1998 arbeite ich als Journalistin, Redakteurin und PR-Beraterin für mittelständische Unternehmen, Institutionen und Personen des öffentlichen Lebens. Meine Kunden kommen aus Wirtschaft, Medizin und Gesundheit, Kunst und Kultur sowie Natur und Ökologie.

Die unterschiedlichen Anforderungen machen meinen Beruf so spannend: Interviews führen, Flyer, Imagetexte, Artikel und Case Studies schreiben, Pressemitteilungen verfassen, Reden schreiben (auch als Ghostwriter), Ausstellungen eröffnen, Redaktionskontakte pflegen – all dies gehört in mein Portfolio. Mein Grundsatz lautet: „Ich finde die Sprache, die zu Ihnen passt.“

Rheinländerin von Geburt, lebe ich seit 1992 in Düsseldorf. Ich paddle auf dem Rhein, campe auch am Ufer des Colorado, fahre Rennrad, spiele Querflöte und bin leidenschaftliche Netzwerkerin.

Dr. Susan Tuchel
Textpublik
40215 Düsseldorf

www.textpublik.de

Mein Name ist Dr. Elke Kurz,

ich bin 49 Jahre alt und lebe in Ratingen. Nach einer MTA Ausbildung studierte ich von 1989 – 1995 Veterinärmedizin an der FU Berlin. Da ich Spaß daran habe mich weiterzubilden, absolvierte ich unter anderem Fortbildungen für Veterinärosteopathie, Akupunktur, Chiropraktik sowie Dry Needling und bin Trainer A Reiten, Trainer im Reiten als Gesundheitssport und Sport für Behinderte sowie Pferdewirtschaftsmeisterin. Außerdem bin ich Humanheilpraktikerin.

Heute arbeite ich in eigener tierärztlicher Praxis für Osteotherapie, Chiropraktik und Akupunktur, dabei behandle ich Pferde und Hunde als mobile Tierärztin, mein absoluter Traumberuf. In meiner Freizeit reite ich gerne mit meinem Pferd Carlos aus und mag Reisen, Tauchen und Fitnesstraining.

Ich mache bei dieser Ausstellung mit, da mir das Thema gefällt und ich es wichtig finde, im Berufsleben kompetent zu sein und auch so zu wirken.

Dr. med. vet. Elke Kurz
Tierärztliche Praxis für
Chiropraktik und Akupunktur
Mobil: 0172 / 59 78 917

www.elke-kurz.de

Als gelernte Hotelfachfrau

habe ich früh erfahren, was „women@work“ bedeuten kann – allerdings nicht im Sinne der Intention dieser Aus - stellung. Während meiner vielfältigen Berufserfahrung (Software, Marketing, Sekretariat, Teamassistenz) sind mir immer wieder Vorurteile in Bezug auf die angeblichen Kompetenzen und Inkompetenzen von Frauen begegnet; aber auch Frauen, die diese Vorurteile fördern und sich (und dadurch auch ihre weiblichen Mitmenschen) bereitwillig in die Kategorie „Liebchen“ einordnen.

Individuelle Fähigkeiten und Stärken zum Erfolg eines Unternehmens einzusetzen und die Bereitschaft von Vorgesetzten, Eignungen geschlechterunabhängig anzuerkennen – auch finanziell – das sollte das Ziel eines für alle Seiten erfolgreichen Arbeitsverhältnisses sein. „Human Resources“ zu vergeuden ist teuer!

Derzeit ist Caroline Trah als Sekretärin/ Allrounderin tätig und auf der Suche nach einer neuen imposanten beruflichen Herausforderung.

Caroline Trah
Sedanstraße 46 · 45897 Gelsenkirchen
Telefon: 0163 / 50 80 870

Link zum Xing-Profil

Jeder Mensch hat

seinen ganz individuellen Stil bei der Arbeit, wie auch im Privaten. Laut oder leise. Mehr oder weniger direkt. Mit der Tür ins Haus oder durch die Blume. Wir sind alle geprägt von unseren individuellen Umständen, Erfahrungen und Herausforderungen. Von daher gibt es auch nicht DEN einen richtigen Weg, um erfolgreich im Beruf zu sein. Oder DEN einen richtigen Maßstab, was Erfolg im Beruf denn nun eigentlich ist. Auch das ist ein individueller Parameter, den jeder für sich selbst bewerten sollte.

Meine Erfahrung hat mir allerdings gezeigt, dass es drei Faktoren gibt, die hilfreich sind, seine eigene Karriere-Persona zu erkennen und sein Potential zu realisieren: Vorbilder, Mentoren und Netzwerke.

Vorbilder geben uns Orientierung, mit ihrem Wesen und ihrer Leistung. Mentoren spornen unsere Entwicklung an, mit ihrem Input und Erfahrungen. Netzwerke schaffen Kontakte, und sich dort auszutauschen heißt, mehr Erfahrungen und mehr Input zu bekommen. Dieser Austausch legt den Grundstein für Ideen und beflügelt den Fortschritt. Sowohl den persönlichen, als auch den beruflichen. Man sollte nie meinen, man sei ausgewachsen.

Lee Greene
Acorn Innovation
Roßstraße 15 · 40476 Düsseldorf
Telefon: 0152 / 51 44 20 99

www.acorninnovation.de

Ein Gutachten soll

über den Wert einer Immobilie oder eines Grundstückes fundiert aufklären. Gutachten stehen für mich in enger Verbindung mit Wertschätzung, da es immer um für den Kunden wichtige Vermögenswerte geht, bei denen neben der Ratio oft der Bauch eine Rolle spielt.

Ich bin Sachverständige für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken (TÜV) und biete Unterstützung bei der Werteinschätzung rund um Immobilien an – damit die Kunden Klarheit erhalten und eine Entscheidung treffen können, die wirtschaftlich ist und sich gleichzeitig gut anfühlt.

Der Austausch mit Frauen hat für mich ebenfalls sehr viel mit gegenseitiger Wertschätzung zu tun. Er erweitert nicht nur meinen Horizont, sondern unterstützt bei den unterschiedlichsten Fragestellungen – fachlich und emotional.

Esther aus dem Kahmen
Betriebswirtin
Max-Ernst-Straße 2 · 40822 Mettmann
Telefon: 0 21 04 / 50 85 296
Mobil: 0172 / 24 56 015

www.immo-sachverstaendige.com

Ein erfolgreiches

und selbstständiges Leben in Job und Familie meistern, ohne dabei weiblichen Charme zu verlieren, trotzdem souverän aufzutreten ist Kunst und Gratwanderung zugleich. Meine Berufe sind Berufung – Maschinenbau und Musik. Fasziniert von Maschinen und deren Funktion wurde ich Maschinenbauzeichner. Musik begleitet mich von Kind an und stellte mich vor die Frage, ob Musik oder Technik meine berufliche Zukunft prägt. Beides.

Als Maschinenbauingenieurin arbeite ich in einem Unternehmen, das sich mit Schweiß- und Automatisierungstechnik profiliert hat. Eine Männerdomäne, in der ich als Frau „Exot“ bin. Ich manage Projekte, motiviere und führe „meine Jungs“, verhandele Aufträge in den Chefetagen. Kompetent, souverän und trotzdem mit femininem Charme. Eine Kombination, die Erfolg hat – wenn sie authentisch ist. Musik lebe ich im Sinfonieorchester, mit meinem Saxophon, in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und besonders mit der Mädchenband „Töchter Düsseldorfs“ – gegründet vor 6 Jahren. Mädchen von 9 bis 19 Jahren stehen auf der Bühne – kompetent und souverän, die starken Frauen von morgen. Und mitten im Leben prägt auch Stolz meine Ausstrahlung – Stolz auf meine beiden erwachsenen Kinder – Tochter und Sohn –, zwei wundervolle Menschen, die ich ins Leben begleiten durfte. All dies zu zeigen ist meine Motivation für diese Ausstellung.

Cornelia Hornemann
Cimbernstraße 37 · 40545 Düsseldorf
Mobil: 0172 / 20 92 200

www.der-kleine-musicus.de

www.der-kleine-musicus.de

www.orchesterchen.de